Am vergangenen Samstag war es mal wieder so weit: eine erneute Auflage unseres Seal of Emotional Excellence (SOEE). Als Atelier für Emotionsdesign haben wir uns der emotionalen Dimension unseres Zusammenlebens gewidmet.
Was macht Orte, Ereignisse und Begegnungen zu etwas Besonderem? Daran forschen wir tagtäglich und lassen diese Erkenntnisse in unsere Arbeit mit einfließen.
Bei unseren Erkundungsreisen entdecken wir immer wieder besondere Persönlichkeiten, die unser aller Leben mit ihrem Handeln bereichern und Orte schaffen, deren emotionale Qualität echte Strahlkraft entwickelt.
Mit dem Seal of Emotional Excellenze möchten wir diese Menschen nicht nur auszeichnen, sondern uns auch bedanken! Unser heutiger Preisträger liegt uns dabei besonders am Herzen:

Kenan Coban mit seinem Café Oktave.

Idyllisch gelegen hinter der St. Bernhard Kirche, ganz in der Nähe der ehemaligen Haltestelle Durlacher Tor, befindet sich diese besondere Perle der Karlsruher Oststadt.
Das Oktave ist dabei nicht einfach nur ein Café mit wunderschönem Biergarten, tollem Essen und fantastischem Ambiente. Es ist ein wirklicher Ort der Begegnung und für viele Gäste das zweite Wohnzimmer. Egal ob Künstler, Student, Geschäftsmann oder Familienmensch – alles tummelt sich im Café Oktave. Kenan Coban ist dabei ein Meister darin, Fremde zu Freunden zu machen. Mit seinem instinktiven Gespür Menschen zusammen zu führen, ist er mehr als ein einfacher Gastronom. Mit seiner aufgeschlossenen authentischen Art bringt er die Menschen zusammen. Wir können das aus eigener Erfahrung bestätigen, da es ohne Kenan und seinem Café wohl auch kein Atelier für Emotionsdesign gäben würde. Da sich Oliver K. Boeg und Mischa Vollmann wohl nie kennengelernt hätten.
Es gibt viele gute Gründe, das Café Oktave und den Mann dahinter auszuzeichnen. Mit diesem Ort hat er sich einen Traum verwirklicht und lebt diesen Tag für Tag. Dabei spiegelt jedes Detail, von der Einrichtung bis zum Service seine Ideen wieder. Hier verstellt sich niemand und versucht auch nicht irgendwelchen Trends hinterher zulaufen. Keine Location in Karlsruhe ist wohl so sehr von der Persönlichkeit seines Inhabers durchdrungen wie das Café Oktave. Ein schöner Gegenentwurf zu vielen Lokalen, die krampfhaft versuchen möglichst „urban“, „rough“ oder „handmade“ zu erscheinen, aber keine wirkliche Seele haben. Authentizität und Persönlichkeit lassen sich nun mal nicht am Reißbrett entwickeln.

Wer uns auch einmal außerhalb des Container-Dorfes PERFEKT FUTUR treffen möchte – die Chance, dass wir bei schönem Wetter im Oktave zu finden sind ist dabei höchst wahrscheinlich.