Wir haben es geschafft!

Nach langem Hin und Her, vielen kleinen und großen (und vor allem schweren) Kartons
und viel Aufregung und Wirbel, sind wir nun endlich standesgemäß in unser neues Büro im TEMPEL gezogen.


-Ein letzter Blick in unser altes zu Hause…-


-Eine kurze Pause vor dem großen Kisten schleppen-

Davor durften wir allerdings im ehemaligen Nachtclub Vanguarde Station machen,
da sich der Termin des Umzugs kurzfristig etwas verschoben hatte.

 -Der Blick von der Empore im Vanguarde-

„All die Erinnerungen an durchgemachte Nächte, neue Bekanntschaften, alles Vergessene und schwereloses Tanzen hat uns über die Zeit der Ungewissheit hinweggeholfen“ (O-Ton: Praktikantin Nele). Als wir dann endlich unsere Sachen diese schmalen, steilen Treppen in unser neues, Licht durchflutetes Großraumbüro über dem ehemaligen Vanguarde getragen hatten, war auch unser Workout für den Tag getan. Nach waghalsigen Fensterputzaktionen und schweißtreibendem Bodenschrubben hängten wir erstmal unsere Hängematte auf und entspannten in unserem wunderbaren, jetzt schon heißgeliebten, neuem Büro.

 

Nach dem Kuscheln im Container E1 des alten Schlachthofs, kommen uns die Strecken, die wir hier vom einen zum anderen Ende des Büros zurücklegen müssen, einfach riesig vor.

-Unser zurückgelassenes Container-Büro im alten Schlachthof-

-Das neue Büro auf dem Tempelgelände-

 

Wenn es uns jetzt noch gelingt die passende Farbe für den Boden zu ermitteln (Anlauf Nr. 4 trocknet gerade) und das passende Schleifpapier für unsere neuen Schreibtische aus Holz zu ermitteln, sind wir vollends glücklich.

Wen es in den Westen Karlsruhes, Nähe Entenfang, verschlägt und einen echten Aufstieg erleben will, wird von uns mit leckerem Kaffee, schöner Aussicht und kreativem Ambiente belohnt.
Wir freuen uns auf Euch!